Gesundheit: Bluthochdruck in der Praxis

Gesundheit: Bluthochdruck in der Praxis

Bluthochdruck liegt vor, wenn mehrfach ein Blutdruck gemessen wird, der höher als 140/90mm Hg ist. Dadurch erhöht sich das Risiko an Langzeitschäden an diversen Organen, beispielsweise erhöht sich das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, um das Drei- bis Fünffache. 1,2

Blutdruckwerte und Kategorien:3

Problematisch ist, dass ein erhöhter Blutdruck oft unbemerkt und somit lange unbehandelt bleibt. Die Symptome treten recht unspezifisch auf, wie zB. Schwindel, Kopfschmerz, Sehstörungen.1,2

 

Ernährungsempfehlung bei Bluthochdruck3,4,5,6,7,8,9

Die effektivste Methode, um ernährungstherapeutisch den Blutdruck zu senken, ist die wirksame und dauerhafte Gewichtsreduktion. Zudem wird  eine traditionelle mediterrane Ernährung empfohlen, die reich an Gemüse, Früchten sowie fettarmen Lebensmitteln ist.

 

Ernährungstipps für den Alltag:

·         Mehr Gemüse und Obst

·         Mehr komplexe Kohlenhydrate

·         Reduktion von Fleisch (höchstens 3x pro Woche eine Fleischmahlzeit)

·         Öfter (heimischer) Fisch als Alternative zu Fleisch oder Wurst

·         Mehr ungesättigte Fettsäuren (wertvolle Öle, hochwertige Pflanzenfettaufstriche, Nüsse)

·         Mehr Milch und Milchprodukte in fettreduzierter Form (stark ungezuckert)

·         Reduktion von zuckerreichen Süßigkeiten, Mehlspeisen und Getränken

·         Weniger Salz

·         Alkohol nur in Maßen

 

Die folgende Tabelle zeigt eine entsprechende natriumärmere Ernährung:

 

Bewegungsempfehlung bei Bluthochdruck5,7,8,9

Trainingsempfehlung:

 

·         Ausdauersport wie beispielsweise Radfahren, Walken, Steppen, Laufen, etc.

·         Optimal sind 3-4x pro Woche 30-45 Minuten