Gesundheit: Nahrung für den Rücken

Oft reicht es nicht aus, den Rücken zu stärken oder Entspannungsübungen durchzuführen. Auch die Ernährung spielt dabei eine wesentliche Rolle, denn der gesamte Verdauungsapparat beeinflusst Ihren Rücken.1,2

 

Warum ist eine gesunde Ernährung für Ihren Rücken wichtig?3,4,5

 

 

Eine gesunde Ernährung kann Ihre Rückenschmerzen lindern. Das liegt daran, dass Übergewicht oftmals Rückenschmerzen verursacht und eine gesunde Ernährung auf Dauer schlank halten kann. Bei Übergewicht muss die Wirbelsäule mehr arbeiten. Der Bauch befindet sich bekanntlich vorne. Und ein Mehr an Bauch bedeutet eine Zunahme des Körpervolumens vor der Wirbelsäule. Meist ist auch der vergrößerte Bauch mit einer schlaffen Bauchmuskulatur kombiniert. Der schwere, schlaffe Bauch führt daher zu einer Schwerpunktverlagerung, die durch eine vermehrte Lendenmuldung ausgeglichen wird.  

 

In Folge dessen verändert sich Ihre Gesamtstatik und die kleinen Wirbelgelenke kommen vermehrt unter Druck.

 

 

Alle Nährstoffe, die Ihr Rücken benötigt, bekommt er durch eine ausgewogene gesunde Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, Vollkorn- und fettarmen Milchprodukten, Fisch und magerem Fleisch.

 

Wir zeigen Ihnen, auf was Sie bei Ihrer Ernährung achten sollten6,7,8

 

 

Der gesamte Verdauungsapparat beeinflusst Ihren Rücken. Zu schwere Kost oder einfach eine zu große Essensmenge führt zu einer trägen Verdauung, die sich in mehr Volumen im Bauchraum und damit mit einer Belastung der Bauchdecken- und Wirbelsäulenmuskulatur auswirkt.

 

Richtwerte für die tägliche Energiezufuhr9

 

Folgender Auszug gibt Ihnen einen Überblick über die durchschnittliche Höhe der Energiezufuhr pro Tag:

 

Ihre Muskeln benötigen Eiweiß

Wenn Sie Ihre Muskeln nur trainieren, so reicht dies nicht aus. Ihr Körper benötigt Eiweiß, damit Ihre Muskeln kräftiger werden. Durch das Protein kann Ihr Körper Muskeln aufbauen. Nehmen Sie aber zu wenig Eiweiß zu sich, beginnt Ihr Körper schon nach kurzer Zeit, Muskeln wieder abzubauen. Sie sollten also auf eine ausreichende Zufuhr an Proteinen achten. Vor allem nach jedem Training ist es wichtig, Ihrem Körper entsprechend hochwertiges Eiweiß zuzuführen. Diese finden Sie vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch oder Eiern als auch in Hülsenfrüchten.

 

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Ihr Körper und auch Ihr Rücken benötigen viel Flüssigkeit. Ihre Bandscheiben benötigen Wasser, um elastisch zu bleiben und auch Ihre Knochen können austrocknen und somit porös werden.

Flüssigkeitsbedarf pro Tag10

Je nach Alter sollten Jugendliche und Erwachsene pro Tag zwischen 30 und 40 ml Wasser pro Kilo Körpergewicht aufnehmen.

Als Richtlinie dient für gesunde Erwachsene zudem: ca. 1 ml Wasser pro 1 kcal und pro Tag. Bei 2.500 kcal bedeutet das 2,5 Liter bei Erwachsenen pro Tag. Erwachsene sollten eine Mindestmenge von 1,5 Liter Wasser aus Getränken pro Tag zu sich nehmen.

 

Nahrung für die Knochen

Mit zunehmendem Alter nimmt grundsätzlich die Knochendichte ab. Geschieht dies schneller als normal spricht man von Osteoporose. Die Knochen werden porös und brechen leichter. Mit einer gesunden Ernährung können Sie Ihre Knochen stärken. Beispielsweise sollten Sie auf einen hohen Kalziumanteil in der Ernährung achten (z.B. Käse, Brokkoli, Vollkorn, Hülsenfrüchte). Damit Ihr Körper das Kalzium auch verarbeiten kann, benötigt er zudem Vitamin D.



1 VglRiedel, Christian, Diplom Sportwissenschaftler und Sportjournalist, Gesunde Ernährung gegen Rückenschmerzen, 25.04.2012, Online im Internet: http://gesund-bleiben-im-job.de/ernaehrung/gesunde-ernaehrung-gegen-rueckenschmerzen, (04.07.2016)

2 Vgl. Fischer; Die 100 besten Tips für einen gesunden Rücken, 1994, Piper München, Chapman & Hall Weinheim, S. 106-107

3 Vgl. Ebenda, S. 106-107

4 Vgl. Riedel, Christian, Diplom Sportwissenschaftler und Sportjournalist, Gesunde Ernährung gegen Rückenschmerzen, 25.04.2012, Online im Internet: http://gesund-bleiben-im-job.de/ernaehrung/gesunde-ernaehrung-gegen-rueckenschmerzen, (04.07.2016)

5 Vgl. Sutcliffe, Jenny; Die Rückenbibel, Der komplette Ratgeber zur Vorbeugung und Heilung von Rücken-, Nacken- und Schulterproblemen, 2014, Stiebner Verlag, S. 152

6 Vgl. Riedel, Christian, Diplom Sportwissenschaftler und Sportjournalist, Gesunde Ernährung gegen Rückenschmerzen, 25.04.2012, Online im Internet: http://gesund-bleiben-im-job.de/ernaehrung/gesunde-ernaehrung-gegen-rueckenschmerzen, (04.07.2016)

7 Vgl. Fischer; Die 100 besten Tips für einen gesunden Rücken, 1994, Piper München, Chapman & Hall Weinheim, S. 106-107

8 Vgl. Sutcliffe, Jenny; Die Rückenbibel, Der komplette Ratgeber zur Vorbeugung und Heilung von Rücken-, Nacken- und Schulterproblemen, 2014, Stiebner Verlag, S. 152

9 D-A-CH Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, 1. Ausgabe 2015

10 Vgl. Öffentliches Gesundheitsportal Österreich, Wie viel Flüssigkeit braucht der Körper? Zuletzt aktualisiert am: 30.06.2016, Online im Internet: https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/Fluessigkeit_KH.html, (04.07.2016)