Rhabarber

Rheum rhabarbarum
Engl.: rhubarb
Franz.: rhubarbe

Gesundheitsinformationen

Rhabarber hat wenige Kalorien. Er ist reich an Folsäure und enthält viele Mineralstoffe. Aufgrund seiner entschlackenden und blutreinigenden Wirkung ist er bei Frühjahrskuren beliebt. Er enthält jedoch einen Pflanzenstoff, der die Darmschleimhaut reizen kann. Deshalb wirkt er auch abführend. Bei einem empfindlichen Verdauungsdrakt sollte er daher nur in kleinen Portionen gegessen werden. Typisch für den Rhabarber ist die hohe Menge an Zitronen- und Apfelsäure. Diese wirken desinfizierend.

 

Tipp

Rhabarber sollte nicht roh gegessen werden, da er Oxalsäure enthält. Diese hat eine ungünstige Wirkung auf den Körper. Durch das Erhitzen wird der Großteil der Oxalsäure abgebaut. Deshalb kann gekochter Rhabarber ohne Bedenken gegessen werden. Wenn Sie an Gicht, Rheuma oder Arthritis leiden, dann sollten Sie Rhabarber eher meiden.

 

Inhaltsstoffe pro 100g

 Rhabarber

Brennwert

 13,2 kcal

Wasser

 93,7 g

Eiweiß

 0,6 g

Fett

 0,1 g

Kohlenhydrate

 1,4 g

Ungesättigte Fettsäuren

 0,1 g

Vitamin A

 0,012 mg

Vitamin C

 10,0 mg

Vitamin E

0,3 mg

Folsäure

 57,0 µg

Natrium

 0,002 g

Kalium

 0,27 g

Kalzium

 52,0 mg

Phosphor

 24,0 mg

Magnesium

 13,0 mg

Eisen

 0,5 mg

Zink

 0,2 mg

Quelle: Ulmers großes Obst & Gemüse Buch; 2002