Marille

Prunus armeniaca
Engl.: apricot
Franz: abricot

Gesundheitsinformationen

Marillen (Aprikosen) haben einen hohen Gehalt an Vitamin A und Kalium. Sie regen den Appetit an und fördern die Harnausscheidung. Diese entwässernde Eigenschaft wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem, Rheuma und Gicht aus. Marillen tun auch der Haut und den Schleimhäuten gut. Ein unreines Hautbild kann verbessert und Husten oder Bronchitis gelindert werden.

Aprikosenkernöl wird besonders bei der Körperpflege eingesetzt. Es ist ein wertvoller Inhaltsstoff vieler Hautpflegeprodukte.

Die Kerne der Aprikosen

In Asien werden Aprikosensorten angebaut, deren Kerne essbar sind. Sie sind so ähnlich wie kleine Mandeln, haben aber einen typischen Aprikosengeschmack.

Früher waren Mandeln besonders teuer. Deshalb wurde in China aus den Aprikosenkernen Persipan hergestellt. Dieses Produkt ist so ähnlich wie Marzipan, nur etwas intensiver im Geschmack. Heutzutage ist Persipan ein genauso wichtiger Rohstoff für die Bäckereien und Konditoreien wie Marzipan.

 

Inhaltsstoffe pro 100g Fruchtfleisch

 Marille

Brennwert

 54 kcal

Wasser

 69,5 g

Eiweiß

 1,9 g

Fett

 23,5 g

Kohlenhydrate

 0,4 g

Ungesättigte Fettsäuren

 2,3 g

Vitamin A

0,012 mg

Vitamin B1

 0,1 mg

Vitamin B2

 0,2 mg

Vitamin B6

 0,5 mg

Vitamin C

 13,0 mg

Vitamin E

1,3 mg

Folsäure

 30,0 µg

Natrium

0,003 g

Kalium

0,503 g

Kalzium

10,0 mg

Phosphor

 38,0 mg

Magnesium

 29,0 mg

Eisen

0,6 mg

Zink

 0,4 mg

Quelle: Ulmers großes Obst & Gemüse Buch; 2002